360PM – 360° Projektmanagement

Was ich noch sagen wollte …

Das agile Manifest – was gilt davon noch heute?

Seit dem agilen Manifest 2001 hat sich vieles geändert. Es gibt neue Kommunikationsplattformen wie Skype, webbasierte Kollaborationstools und die Cloud. Softwareauslieferungen erfolgen über das Internet mit minimalem Aufwand und in beliebig kurzen Zyklen etc. etc. Kaum denkbar, dass all das keinen Einfluss darauf hat, wie Softwareentwicklung erfolgreich gestaltet werden kann.… Weiterlesen.

Business Rules Engines – wirkungsvoller Hebel zur Flexibilisierung

Seit Anfang der 90-ger Jahre beschäftigt mich das Thema der Implementierung von Geschäftsregeln. Am Anfang stand für mich die Frage, wie man die Geschäftsregeln von Versicherungen in einer Weise in Software umsetzen könnte, dass dies nicht mehrfach erfolgen muss. Dazu kam für mich noch der Anspruch, dabei die regelmäßig auftretenden… Weiterlesen.

Die „Vertragsphilosophie“ agiler Projekte

Jedes Projekt agiert auf Grundlage von Vereinbarungen zwischen den Beteiligten Organisationseinheiten bzw. Unternehmen, wobei diese mehr oder minder explizit und formalisiert sein können. Ob diese Vereinbarungen tatsächlich als schriftlicher und detaillierter Vertrag vorliegen oder nicht, ist unwesentlich. Professionelle Verträge sind immer ein wesentlicher Erfolgsfaktor, wenn allerdings ein Vertrag in Widerspruch… Weiterlesen.

IT Governance jenseits von Alibihandlungen

Ein Experteninterview, das Philipp Schiedauf im Rahmen seiner Master Thesis mit mir zum Thema  IT Governance in öffentlichen Institutionen führte, war ein willkommener Anlass, darüber wieder einmal grundsätzlich nachzudenken. Dank des Gesprächsprotokolls ist es leichter, die wichtigsten Gedanken hier zusammenzufassen.  Der Umgang mit der IT ist ein wichtiges Thema im… Weiterlesen.